UNESCO

Das Hauptziel der UNESCO ist durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Nationen in Sachen Bildung, Kultur, und Wissenschaft zur Wahrung des Friedens beizutragen, um in der gesamten Welt die Achtung vor dem Recht und der Gerechtigkeit vor den Menschenrechten zu stärken, die den Nationen der gesamten Welt ohne Unterschied der Rasse, des Geschlechts oder der Religion durch die Satzungen der UN bestätigt worden sind.

Der Haushalt im Jahr 2008-2009 betrug 631 Millionen US Dollar. Alle Mitgliedsstaaten sind dazu verpflichtet einen Jährlichen Betrag zu entrichten um die UNESCO zu finanzieren.
Weiter zum Normalen Budget der UNESCO verfügt diese auch über extrabugetäre Mittel. Gelder welche nicht nur über die Mitgliedsstaaten an die UNESCO gezahlt werden und für bestimmte Projekte eingesetzt werden. Diese Gelder erhält die UNESCO unter anderem von anderen UNO Einrichtungen wie der UNDP und der UNFPA, aber auch von der Weltbank und weiteren Entwicklungsbanken, nicht zuletzt sind es aber auch freiwillige Mehrbeiträge von den Mitgliedsstaaten.
Diese Extrabugetären Mittel werden in einem Sonderfond angelegt welcher von den zwischenstaatlichen Gremien verwaltet wird, oder aber in Treuhandfonds mit denen über eine gewisse Periode einzelne Projekte unterstützt werden.
Diese Sonderzahlungen, Spenden und andere private Mittel spielen eine immer wachsendere Rolle mit denen Projekte wie der Bildungshilfe für arme Länder und Opfer von Krieg und Gewalt unterhalten werden.

Die UNESCO sieht sich nicht als eine Entwicklungshilfeorganisation, sondern vielmehr als ein Forum um auf globaler Ebene Wissenschaftler und Experten zusammen zu führen, um weltweit Modellprojekte auszuarbeiten und um die Regierungen in Themen wie Wissenschaft, Kultur und Bildung beratend beizustehen.
Konkrete Programme und Projekte der UNESCO werden immer nur in Zwei-Jahres Programmen auf der Generalkonferenz aller Mitgliedsstaaten beschlossen. Grundorientierungspunkte werden allerdings in einer sechsjährigen „Mittelfristigen Strategie“ festgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *